Seminare für Industrie, Handel, Handwerk

Aktuelle Seminarthemen

  • Der gute Ton am Telefon - Telefontraining
  • Beraten mit Herz und Verstand
    Kunden von der Qualität und Nutzen Ihrer Leistungen und Produkte überzeugen,
    kundengerecht formulieren, auf Einwände richtig reagieren.
  • Die Kunst, Kunden als Gäste zu behandeln
    Ein Leitfaden für eine exzellente Kundenbetreuung am Empfang
  • Das Preisgespräch
    mit Spaß, Sicherheit und Selbstvertrauen führen - ein Workshop
  • „Der Mundöffner“ - Smalltalk mit Kunden
    Wer die Kunst des Smalltalks beherrscht, gewinnt Vertrauen.
  • Mit exzellentem Service und effektiver Kundenberatung zum Unternehmenserfolg
    Erfolg ist planbar. Strategien mit der Macht eines „Sekundenklebers“ für eine
    sichere Kundenbindung und eine stabile finanzielle Basis.
  • Teambesprechungen sicher und ergebnisorientiert leiten
    Sie erlernen Grundlagen der Gruppenmoderation und erleben, wie Sie Fehler vermeiden und
    welche Verhaltensweisen gezielt zum Gelingen einer Teambesprechung beitragen
  • Ziele planen und erreichen im Team
    Zukunftsvisionen für ein erfolgreiches Unternehmen und Teams entwickeln,
    Methoden der Umsetzung, Erfolgskontrolle, Freude am eigenen Tun spüren und schätzen.
  • Die Beschwerde als Chance!
    Kundenbindung durch gelungenes Beschwerdemanagement. Profitieren statt ärgern
  • Start up - in eine erfolgreiche Ausbildung
    Durch das Wissen vom guten Benehmen, freundlichen Auftreten und sprachlichen Geschick
    gelingt der Ausbildungsstart ganz einfach. Unternehmen und Auszubildende profitieren
    gleichermaßen von den Spielregeln für ein harmonisches Miteinander.
  • „Was ich eigentlich sagen wollte...“
    Sicherheit im Dialog mit Ihren Kunden - souverän in jeder Situation.
    Machen Sie sich mit dem Geheimnis der erfolgreichen Kommunikation vertraut, gewinnen Sie
    Selbstbewusstsein und die Sicherheit, in jeder Situation immer das Richtige zu sagen.
  • Inhouse-Seminare




„Es ist selten für etwas im Leben zu früh
und niemals für etwas zu spät!“

Oskar Kokoschka